Druckvorschau

[ Nah ] [ Drucken ]
SICHERHEITSTECHNISCHE SYSTEME (SIS)

Sicherheitstechnische Systeme (SIS), ebenfalls bekannt unter der Bezeichnung „interlocks“ oder PLT-Schutzeinrichtung, werden benutzt um die Prozesssicherheit von gefährlichen Prozessen zu gewährleisten und gleichtzeitig das Unfallrisiko zu mindern.

Es muss gewährleistet sein, dass die SIS eine Anlage im Ernstfall in einen sicheren Zustand fährt.

Sie besteht aus drei Grundelementen, auch Sicherheitskette genannt:

Diese Sicherheitskette muß auf ihre funktionale Sicherheit hin untersucht werden. Das Resultat dieser Untersuchung ist ein SIS-Wert.

Hierfür werden die Normen IEC 61508 und IEC 61511 herangezogen, welche einen Prozeß bis in seine Einzelheiten unterteilt.

Die Bestimmung des besagten SIS-Wertes beinhaltet eine Evaluierung und Analyse sowohl der Hardware, wie auch der Software. Es werden verschiedene Techniken angewandt, wie zum Beispiel: